logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Germany

Marija Pejcinovic Buric: Kroatische Außenministerin ist neue Generalsekretärin des Europarats

Marija Pejcinovic Buric Kroatische Außenministerin ist neue Generalsekretärin des Europarats

Pejcinovic Buric hat sich mit 159 zu 105 Stimmen gegen ihren belgischen Amtskollegen Didier Reynders durchgesetzt. Sie tritt damit die Nachfolge des Norwegers Thorbjørn Jagland an.

StraßburgDie kroatische Außenministerin Marija Pejcinovic Buric ist zur neuen Generalsekretärin des Europarats gewählt worden. Mit 159 zu 105 Stimmen setzte sie sich am Mittwoch bei der Sitzung der Parlamentarischen Versammlung des Europarats gegen ihren belgischen Amtskollegen Didier Reynders durch. Die 56-Jährige folgt damit am 18. September dem Norweger Thorbjørn Jagland im Amt nach.

Pejcinovic Buric arbeitet seit 2001 im kroatischen Außenministerium. Sie gilt als fleißig, belastbar und pragmatisch. Als Mitglied verschiedener Verhandlungsteams während der Heranführung Kroatiens an die EU erwarb sie sich ein großes Wissen über die Funktionsweise der Brüsseler Politik. Vor ihrer Tätigkeit als Außenministerin beriet sie unter anderem die Regierung des ehemaligen Kriegsfeindes Serbien, die derzeit über einen EU-Beitritt verhandelt.

Sie ist die erste Generalsekretärin der Staatenorganisation seit der Französin Catherine Lalumière, die von 1989 bis 1994 die erste und bisher einzige Frau in der Funktion war. Seit Juni 2017 ist Pejcinovic Buric kroatische Außenministerin, sie gehört der konservativen Kroatischen Demokratischen Union (HDZ) an. Die Amtszeit als Generalsekretärin beträgt fünf Jahre.

Der Europarat mit Sitz im französischen Straßburg, seine Gremien und der angeschlossene Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) sind für Menschenrechtsfragen zuständig und nicht Teil der Europäischen Union. Der Europarat ist mit 47 Mitgliedsländern der größte Staatenbund auf dem europäischen Kontinent.

Mehr: Russland kehrt nach vier Jahren in den Europarat zurück – und fühlt sich als Sieger. Doch die nächsten Konflikte mit Moskau bahnen sich bereits an.

All rights and copyright belongs to author:
Themes
ICO